ChemikalieSymboleH- / EUH- / P-SätzeMenge
Daten von: Sigma-Aldrich, 33428, SDB vom 04.03.2015

Diphenylmethan-4,4′-diisocyanat, C15H10N2O2

Synonyme: Methylendiphenylendiisocyanat
M: 250.25 g/mol

CAS-Nr.: 101-68-8
EG-Nr.: 202-966-0

Karzinogenität-Kat.: 2
Sensibilisierend (allgemein): ja
WGK: 1

Erhältlich bei der Firma Voss Chemie, HR-AT

GHS08 - Gesundheitsgefahr

GHS07 - Ausrufezeichen

Gefahr

H315: Verursacht Hautreizungen.

H317: Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

H319: Verursacht schwere Augenreizung.

H332: Gesundheitsschädlich bei Einatmen.

H334: Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atembeschwerden verursachen.

H335: Kann die Atemwege reizen.

H351: Kann vermutlich Krebs erzeugen.

H373: Kann die Organe schädigen bei längerer oder wiederholter Exposition.

P261: Einatmen von Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden.

P280: Schutzhandschuhe / Schutzkleidung tragen.

P284: Atemschutz tragen.

P304 + P340 + P312: BEI EINATMEN: Die Person an die frische Luft bringen und für ungehinderte Atmung sorgen. Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

P305 + P351 + P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P342 + P311: Bei Symptomen der Atemwege: GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

 

 

Physikalisch / chemische Daten

Dichte: 1.20 g/cm3

Schmelzpunkt: 42–45 °C / 315.15–318.15 K / 107.6–113 °F
Siedepunkt: 200 °C / 473.15 K / 392 °F

Flammpunkt: 113 °C / 386.15 K / 235.4 °F

 

Entsorgungshinweise

Organische Säurehalogenide, -anhydride und -isocyanate können zur Umwandlung in die entsprechenden Methylester bzw. Methylcarbamate in einen Überschuss Methanol getropft werden. Es wird falls erforderlich mit Natronlauge neutralisiert. Abfüllen in Kategorie A.

 

Foren-Code

[B]xx Diphenylmethan-4,4′-diisocyanat[/B], C[sub]15[/sub]H[sub]10[/sub]N[sub]2[/sub]O[sub]2[/sub]

CAS-Nr.: 101-68-8, EG-Nr.: 202-966-0

[img]https://www.chem-page.de/images/gefahrensymbole/ghs08_gesundheitsgefahr_50.png[/img] [img]https://www.chem-page.de/images/gefahrensymbole/ghs07_ausrufezeichen_50.png[/img]

Signalwort: Gefahr

Karzinogenität-Kat.: 2

Sensibilisierend (allgemein): ja

WGK: 1

H315: Verursacht Hautreizungen.

H317: Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

H319: Verursacht schwere Augenreizung.

H332: Gesundheitsschädlich bei Einatmen.

H334: Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atembeschwerden verursachen.

H335: Kann die Atemwege reizen.

H351: Kann vermutlich Krebs erzeugen.

H373: Kann die Organe schädigen bei längerer oder wiederholter Exposition.

P261: Einatmen von Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden.

P280: Schutzhandschuhe / Schutzkleidung tragen.

P284: Atemschutz tragen.

P304 + P340 + P312: BEI EINATMEN: Die Person an die frische Luft bringen und für ungehinderte Atmung sorgen. Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

P305 + P351 + P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P342 + P311: Bei Symptomen der Atemwege: GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

 

Zum Seitenanfang