ChemikalieSymboleH- / EUH- / P-SätzeMenge
Daten von: Merck, 106260, SDB vom 05.11.2010

Natrium, Na

M: 22.99 g/mol

CAS-Nr.: 7440-23-5
EG-Nr.: 231-132-9
UN-Nr.: 1428

WGK: 1

GHS02 - Flamme

GHS05 - Ätzwirkung

Gefahr

H260: In Berührung mit Wasser entstehen entzündbare Gase, die sich spontan entzünden können.

H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

EUH014: Reagiert heftig mit Wasser.

P280: Schutzhandschuhe/ Schutzkleidung/ Augenschutz/ Gesichtsschutz tragen.

P301 + P330 + P331: BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen.

P305 + P351 + P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P308 + P310: BEI Exposition oder falls betroffen: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

P370 + P378: Bei Brand: Metallbrandpulver zum Löschen verwenden.

P422: Inhalt unter Schutzflüssigkeit aufbewahren.

 

 

Identifizierung

InChI: InChI=1S/Na

InChI Key: KEAYESYHFKHZAL-UHFFFAOYSA-N

Canonical SMILES: [Na]

PubChem: 5360545

 

Physikalische / chemische Daten

Dichte: 0.97 g/cm3

Schmelzpunkt: 97.8 °C / 370.95 K / 208.04 °F
Siedepunkt: 889 °C / 1162.15 K / 1632.2 °F

 

Entsorgungshinweise

Alkali- u. Erdalkalimetalle können in einem inerten Lösungsmittel vorgelegt und durch tropfenweise Zugabe von 2-Propanol unter Rühren desaktiviert werden. Falls die Reaktion sehr heftig verläuft, sollte die Umsetzung mit tert-Butanol oder Octanol durchgeführt werden. Achtung: Der dabei entstehende Wasserstoff kann zu Knallgas-Explosionen führen; deshalb sind entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Nach Beendigung der Reaktion wird tropfenweise Wasser zugegeben; neutralisieren. Kategorie D. (Erd)alkaliborhydride werden unter Rühren mit Methanol, (Erd)alkaliamide und -hydride, Organoaluminium- und Organozinnhydride tropfenweise mit 2-Propanol versetzt. Die meist als Feststoff vorliegenden Substanzen werden zuvor in einem Ether suspendiert! Nach Beendigung der Reaktion wird mit Wasser hydrolysiert, dann neutralisiert. Kategorie D oder E. Auch Lithiumaluminiumhydrid muss zur Zerstörung in einem Ether aufgeschlämmt werden. Unter Schutzgas und intensivem Rühren wird eine Mischung aus Ethylacetat und dem bei der Aufschlämmung verwendeten Ether im Verhältnis 1:4 zugetropft. Immer auf gute Durchmischung (Rühren) achten! Kategorie A.

 

Foren-Code

[B]xx Natrium[/B], Na

CAS-Nr.: 7440-23-5, EG-Nr.: 231-132-9, UN-Nr.: 1428

[img]https://www.chem-page.de/images/gefahrensymbole/ghs02_flamme_50.png[/img] [img]https://www.chem-page.de/images/gefahrensymbole/ghs05_aetzwirkung_50.png[/img]

Signalwort: Gefahr

WGK: 1

H260: In Berührung mit Wasser entstehen entzündbare Gase, die sich spontan entzünden können.

H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

EUH014: Reagiert heftig mit Wasser.

P280: Schutzhandschuhe/ Schutzkleidung/ Augenschutz/ Gesichtsschutz tragen.

P301 + P330 + P331: BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen.

P305 + P351 + P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P308 + P310: BEI Exposition oder falls betroffen: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

P370 + P378: Bei Brand: Metallbrandpulver zum Löschen verwenden.

P422: Inhalt unter Schutzflüssigkeit aufbewahren.

 

Zum Seitenanfang