ChemikalieSymboleH- / EUH- / P-SätzeMenge
Daten von: Merck, 100552, SDB vom 17.04.2014

Phosphorsäure 85 %, H3PO4

Synonyme: ortho-Phosphorsäure
M: 98.00 g/mol

CAS-Nr.: 7664-38-2
EG-Nr.: 231-633-2
UN-Nr.: 1805

WGK: 1

GHS05 - Ätzwirkung

Gefahr

H290: Kann gegenüber Metallen korrosiv sein.

H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

P280: Schutzhandschuhe/ Schutzkleidung/ Augenschutz/ Gesichtsschutz tragen.

P301 + P330 + P331: BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen.

P305 + P351 + P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P308 + P310: Bei Exposition oder falls betroffen: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

 

 

Identifizierung

InChI: InChI=1S/H3O4P/c1-5(2,3)4/h(H3,1,2,3,4)

InChI Key: NBIIXXVUZAFLBC-UHFFFAOYSA-N

Canonical SMILES: OP(=O)(O)O

PubChem: 1004

 

Physikalische / chemische Daten

Dichte: 1.71 g/cm3

Schmelzpunkt: 21 °C / 294.15 K / 69.8 °F
Siedepunkt: 158 °C / 431.15 K / 316.4 °F

 

Entsorgungshinweise

Anorganische Säuren und deren Anhydride werden gegebenenfalls zunächst verdünnt bzw. hydrolysiert, indem man sie vorsichtig in Eiswasser einrührt. Anschließend wird mit Natronlauge neutralisiert (Handschuhe, Abzug!). Vor Abfüllen in Kategorie D den pH-Wert mit pH-Universal-Indikatorstäbchen kontrollieren. Oleum wird unter gutem Rühren vorsichtig in 40prozentige Schwefelsäure eingetropft. Dabei immer ausreichende Mengen an Eis zur äußeren Kühlung bereithalten! Nach dem Abkühlen wird die entstandene hochkonzentrierte Schwefelsäure, wie vorstehend beschrieben, weiterbehandelt. Analog zu Oleum/Schwefelsäure können auch andere Anhydride in ihre entsprechende Säure getropft werden. Saure Gase (z.B. Halogenwasserstoff, Chlor, Phosgen, Schwefeldioxid) können in verdünnte Natronlauge eingeleitet und nach dem Neutralisieren in Kategorie D entsorgt werden.

 

Foren-Code

[B]xx Phosphorsäure 85 %[/B], H[sub]3[/sub]PO[sub]4[/sub]

CAS-Nr.: 7664-38-2, EG-Nr.: 231-633-2, UN-Nr.: 1805

[img]https://www.chem-page.de/images/gefahrensymbole/ghs05_aetzwirkung_50.png[/img]

Signalwort: Gefahr

WGK: 1

H290: Kann gegenüber Metallen korrosiv sein.

H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

P280: Schutzhandschuhe/ Schutzkleidung/ Augenschutz/ Gesichtsschutz tragen.

P301 + P330 + P331: BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen.

P305 + P351 + P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P308 + P310: Bei Exposition oder falls betroffen: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

 

Zum Seitenanfang