Versuchsbeschreibung

Methylenblau wird mit einer Glucoselösung reduziert und in die farblose Leukoform überführt. Die Leukomethylenblau-Lösung wird mit Sauerstoff versetzt und geschüttelt, wobei der Farbstoff wieder oxidiert wird.

 

Verwendete Chemikalien

Chemikalie Symbole H- / EUH- / P-Sätze

5 g Natriumhydroxid, NaOH

Ätznatron
M: 40.00 g/mol

CAS-Nr.: 1310-73-2
EG-Nr.: 215-185-5
UN-Nr.: 1823

WGK: 1

GHS05 – Ätzwirkung

Gefahr

H290: Kann gegenüber Metallen korrosiv sein.

H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

P301+P330+P331: BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen.

P305+P351+P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter ausspülen.

P308+P310: BEI Exposition oder falls betroffen: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen.

40 g Glucose D(+), C6H12O6

Traubenzucker, Dextrose
M: 180.16 g/mol

CAS-Nr.: 50-99-7
EG-Nr.: 200-075-1

WGK: 1

 

-

0.02 g Methylenblau, C16H18ClN3S · 3 H2O

M: 373.90 g/mol

CAS-Nr.: 61-73-4
EG-Nr.: 200-515-2

WGK: 3

GHS07 – Ausrufezeichen

Achtung

H302: Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.

P301+P312+P330: BEI VERSCHLUCKEN: Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen. Mund ausspülen.

 

Verwendete Geräte, Versuchsaufbau

500-ml-Standzylinder mit Schliff

 

Versuchsdurchführung

In einem 500-ml-Standzylinder werden in 400 mL Wasser, 5 g Natriumhydroxid und 40 g Glucose gelöst. Nun werden noch 0.02 g Methylenblau zugegeben. Das Methylenblau muss sich entfärben. Der Schliff des Standzylinders wird geöffnet und kurz hineingeblasen. Es wird wieder verschlossen und kräftig geschüttelt.

 

Reaktionsgleichung

Reaktionsgleichung Blue Bottle

 

Das Methylenblau (Oxidationsmittel) wird durch die alkalische Glucoselösung zu Leukomethylenblau (Leukoform des Methylenblaus) reduziert. Die Glucose (Reduktionsmittel) wird dabei zu Gluconsäure oxidiert. Wird das Reaktionsgefäß geschüttelt, geht der Luftsauerstoff in Lösung und reoxidiert das Leukomethylenblau zu Methylenblau. Die Lösung färbt sich blau. Lässt man die Lösung stehen, bildet sich wieder die Leukoform des Methylenblaus und die Lösung ist wieder farblos. Dieser Vorgang lässt sich so lange wiederholen, bis alle Glucosemoleküle oxidiert sind oder kein Luftsauerstoff mehr vorhanden ist. Es handelt sich um eine Redoxreaktion, da Oxidation und Reduktion stattfinden.

 

Medien

Eine Mischung aus Natronlauge, Glucose und Methylenblau.Wird die Lösung geschüttelt färbt sich diese blau.Nach kurzer Zeit tritt wieder eine Entfärbung ein.

 

 

Quellenangaben

[1]
F. R. Kreißl und O. Krätz. Blaues Wunder. In: Feuer und Flamme, Schall und Rauch, WILEY-VCH: Weinheim, 1999, 243–246.
[2]
H. W. Roesky und K. Möckel. Methylenblau: Eine Farbe, die Medizingeschichte gemacht hat. In: Chemische Kabinettstücke, VCH Verlagsgesellschaft mbH: Weinheim, 1994, 77–78.

 

Download

Blue Bottle

 

Zum Seitenanfang