Einleitung

Getrocknetes Dibenzoylperoxid wird in einen Kunststoffbecher eingefüllt und mit einem heißen Streichholz entzündet.

 

Verwendete Chemikalien

Chemikalie

GHS02 – Flamme

GHS07 – Ausrufezeichen

GHS09 – Umwelt

Gefahr

5 g Dibenzoylperoxid, C14H10O4 – 242.23 g/mol

Benzoylperoxid (IUPAC), BPO, DBPO

CAS-Nr.: 94-36-0 – EG-Nr.: 202-327-6

Org. Perox. C, Eye Irrit. 2, Skin Sens. 1, Aquatic Acute/Chronic 1, WGK 1

H242 Erwärmung kann Brand verursachen. H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen. H319 Verursacht schwere Augenreizung. H410 Sehr giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden. P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. P302 + P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/Seife waschen. P305 + P351 + P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter ausspülen.

Sigma-Aldrich, 801641, SDB vom 17.01.2019

GHS05 – Ätzwirkung

Gefahr

200 g Phosphor(V)-oxid, P4O10 – 283.889 g/mol

5,3λ5,5λ5,7λ5-Tricyclo[3.3.1.13,7]tetraphosphoxan-1,3,5,7-tetron (IUPAC), Diphosphorpentoxid, di-Phosphorpentoxid, Phosphorpentoxid

CAS-Nr.: 1314-56-3 – EG-Nr.: 215-236-1

Skin Corr. 1A, Eye Dam. 1, WGK 1

H314 Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden. P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. P303 + P361 + P353 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen oder duschen. P305 + P351 + P338 + P310 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter ausspülen. Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen. EUH014 Reagiert heftig mit Wasser.

Sigma-Aldrich, 431419, SDB vom 24.09.2019

 

Verwendete Geräte, Versuchsaufbau

Plastikbecher, Exsikkator, Vakuumpumpe, Streichhölzer

 

Versuchsdurchführung

In einem Exsikkator wird feuchtes Dibenzoylperoxid über Phosphor(V)-oxid und unter Vakuum zwei Tage lang getrocknet. Eine geringe Menge, ca. 2 g, getrocknetes Dibenzoylperoxid wird in einem dünnwandigen Plastikbecher vorgelegt und mit einem nicht mehr brennenden Streichholz zur Reaktion gebracht.

Nur unter einem Abzug oder im Freien durchführen! Starke Rauchentwicklung!

 

Reaktionsgleichung

Abb. 1 – Zersetzung von Dibenzoylperoxid (Idealfall).
Abb. 1 – Zersetzung von Dibenzoylperoxid (Idealfall).

 

Dibenzoylperoxid ist ein weißes Pulver, welches sich bei Erwärmung zersetzt (> 100 °C). Dabei entstehen Kohlenstoffdioxid und Wasser. Es wird sehr viel Energie frei (exotherme Reaktion).

 

Medien

Abb. 2 – in getrocknetes Dibenzoylperoxid wird ein noch heißes Streichholz geworfen.Abb. 3 – das Dibenzoylperoxid zersetzt sich, es entsteht ein Rauchpilz.Abb. 4 – das Dibenzoylperoxid zersetzt sich, es entsteht ein Rauchpilz.Abb. 5 – der Kunststoffbecher ist geschmolzen.

 

 

Quellenangaben

[1]
F. R. Kreißl und O. Krätz. Goldmachen – die vornehmste Kunst der Alchimisten. In: Feuer und Flamme, Schall und Rauch, WILEY-VCH: Weinheim, 1999, 229–231.
[2]
H. W. Roesky und K. Möckel. Rauchpilze. In: Chemische Kabinettstücke, VCH Verlagsgesellschaft mbH: Weinheim, 1994, 52–53.

 

Download

Dibenzoylperoxid

 

Zum Seitenanfang