Einleitung

Bei diesem Versuch wird ein mit Thymolphthaleinlösung gemalter Schriftzug durch Ammoniakeinwirkung sichtbar gemacht.

 

Verwendete Chemikalien

Chemikalie

 

0.1 g Thymolphthalein, C28H30O4 – 430.54 g/mol

3,3-Bis(4-hydroxy-5-isopropyl-2-methylphenyl)-2-benzofuran-1(3H)-on (IUPAC), 5′,5′′-Diisopropyl-2′,2′′-dimethylphenolphthalein
CAS-Nr.: 125-20-2 – EG-Nr.: 204-729-7

WGK 3

Sigma-Aldrich, 89360, SDB vom 17.04.2019

GHS02 – Flamme

GHS07 – Ausrufezeichen

Gefahr

9.9 g Ethanol 96 % (vergällt), C2H6O – 46.07 g/mol

Alkohol, Weingeist, Ethylalkohol, Sprit
CAS-Nr.: 64-17-5 – EG-Nr.: 200-578-6

Flam. Liq. 2, Eye Irrit. 2, WGK 1

H225 Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar. H319 Verursacht schwere Augenreizung. P210 Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen sowie anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. P240 Behälter und zu befüllende Anlage erden. P305 + P351 + P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter ausspülen. P403 + P233 An einem gut belüfteten Ort aufbewahren. Behälter dicht verschlossen halten.
Merck, 100971, SDB vom 14.07.2018

GHS05 – Ätzwirkung

GHS07 – Ausrufezeichen

GHS09 – Umwelt

Gefahr

3 mL Ammoniaklösung 25 %, NH4OH – 35.05 g/mol

Ammoniumhydroxid (IUPAC), Ammoniakwasser, Salmiakgeist
CAS-Nr.: 1336-21-6 – EG-Nr.: 215-647-6

Met. Corr. 1, Skin Corr. 1B, STOT SE 3 (Atmungssystem), Aquatic Acute 1, WGK 2

H290 Kann gegenüber Metallen korrosiv sein. H314 Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden. H335 Kann die Atemwege reizen. H400 Sehr giftig für Wasserorganismen. P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden. P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. P301 + P330 + P331 BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen. P305 + P351 + P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter ausspülen. P308 + P310 BEI Exposition oder falls betroffen: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen.
Merck, 105428, SDB vom 13.02.2018

 

Verwendete Geräte, Versuchsaufbau

Waage, 250-ml-Erlenmeyerkolben Weithals, Uhrglas, 250-ml-Becherglas, 50-ml-Becherglas, 10-ml-Becherglas, Dreibein, Drahtnetz, Bunsenbrenner, Pipetten, Tiegelzange, Filterpapier, Abzug, Aquarellpinsel

 

Versuchsdurchführung

0.1 g Thymolphthalein werden in einem 50-ml-Becherglas in 9.9 g Ethanol gelöst. In einen 250-ml-Erlenmeyerkolben werden 3 mL Ammoniaklösung 25 % gegeben und der Kolben mit einem Uhrglas abgedeckt. Auf einem Dreibein mit Drahtnetz werden in einem 250-ml-Becherglas 50 mL Wasser zum Sieden erhitzt. Das Filterpapier wird mit einer Tiegelzange im Wasserdampf geschwenkt, bis das Filterpapier gleichmäßig befeuchtet ist. Mit einem Aquarellpinsel wird nun mit Thymolphthaleinlösung 1 % »Alkoholrausch« oder »Alkohol macht blau« auf das Filterpapier geschrieben. Das Uhrglas wird vom Erlenmeyerkolben entfernt und das Filterpapier über die Öffnung gehalten, evtl. das Filterpapier über der Öffnung schwenken. Es erscheint der Schriftzug mit blauer Färbung.Wird das Filterpapier nun an der Luft geschwenkt, verschwindet der Schriftzug wieder. Durch Ammoniak kann man ihn wiederkehren lassen.

 

Reaktionsgleichung

Ammoniak reagiert mit Wasser zu Ammoniumhydroxid:

NH3(g) + H2O(l) → NH4OH(aq) (NH4+(aq) + OH −(aq))

Reaktionsgleichung Ammoniumhydroxid reagiert mit Thymolphthalein.
Abb. 1 – Ammoniumhydroxid reagiert mit Thymolphthalein.

 

Ammoniak bildet mit Wasser Ammoniumhydroxid. Dieses reagiert mit Thymolphthalein zum entsprechenden Ammoniumsalz, welches eine blaue Färbung zeigt. Wird der Schriftzug an der Luft geschwenkt verdunstet das Ammoniak, der Schriftzug verschwindet wieder.

 

Quellenangaben

[1]
F. Bukatsch, O. Krätz, G. Probeck und R. Schwankner. Alkoholrausch macht "blau", doch klingt auch dies in "frischer Luft" bald ab.
In: So interessant ist Chemie, 2. Auflage, Aulis-Verlag Deubner: Köln, 1997, 32–33.

 

Download

Alkohol macht blau

 

Zum Seitenanfang