Versuchsbeschreibung

Durch eine Polykondensation wird aus Citronensäure und Rizinusöl ein Polyester hergestellt.

 

Verwendete Chemikalien

Chemikalie Symbole H- / EUH- / P-Sätze

10 g Rizinusöl

Synonyme: Ricinusöl, Oleum ricini, Castor oil

CAS-Nr.: 8001-79-4
EG-Nr.: 232-293-8

 

-

4.5 g Citronensäure-Monohydrat, C6H8O7 · H2O

Zitronensäure-Monohydrat
M: 210.14 g/mol

CAS-Nr.: 5949-29-1
EG-Nr.: 201-069-1

WGK: 1

GHS07 – Ausrufezeichen

Achtung

H319: Verursacht schwere Augenreizung.

P305+P351+P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter ausspülen.

 

Verwendete Geräte, Versuchsaufbau

Feuerfeste Petrischale, Heizplatte, Thermometer (300 °C), Glasstab

 

Versuchsdurchführung

In einer Petrischale werden 10 g Rizinusöl und 4.5 g Citronensäure-Monohydrat miteinander vermengt. Diese Mischung wird nun auf 200 °C erhitzt und für zehn Minuten diese Temperatur gehalten. Bei einer Temperatur von 240 °C zersetzt sich die Citronensäure, deshalb sollte die Temperatur mit einem geeigneten Thermometer kontrolliert werden. Sind die zehn Minuten verstrichen, wird die Petrischale von der Heizplatte genommen und man lässt diese abkühlen (ca. 15 Minuten). Man erhält eine zähe Masse von goldbrauner Farbe.

 

Reaktionsgleichung

Polykondensation zwischen Citronensäure und Ricinolsäure:
Reaktionsgleichung: Citronensäure und Ricinolsäure

 

Polykondensation: Unter einer solchen Reaktion versteht man eine Polymerisation, bei der Wasser oder andere leichter flüchtige Verbindungen abgespalten werden. Die Voraussetzung für eine Polykondensation ist, dass die Monomere mindestens zwei reaktionsfähige Gruppen besitzen. Wie die Reaktionsgleichung zeigt, bilden Citronensäure und Ricinolsäure einen Ester. Dieser besitzt aber immer noch reaktionsfähige funktionelle Gruppen, (blau) Hydroxygruppe und fünf Carboxy-Gruppen (Orange). Diese Gruppen reagieren weiter zu einem vernetzten Polymer (Polyester).

 

Medien

Das Rizinusöl wird vorgelegt.Citronensäure wird eintragen und verrührt.Die Mischung erhitzen.Die Farbe ändert sich nach gold-braun.Nach dem Erkalten.Es ist eine zähe, feste Masse entstanden.

 

 

Quellenangaben

[1]
D. Wiechoczek. Herstellen eines Polyesters aus Citronensäure und Rizinusöl. Prof. Blumes Bildungsserver für Chemie, 2005. http://www.chemieunterricht.de/dc2/haus/v117.htm [08.02.2017]

 

Download

Polykondensation von Citronensäure und Rizinusöl

 

Zum Seitenanfang